DIE It-Süßigkeit selbstgemacht: perfekte rosa und lila Macarons (mit Glitter und Blümchen).

Blair Waldorf war süchtig, wir sind's auch.
Location: zu Hause, Hannover

Wir lieben das Reisen, wir lieben verschiedenste Kulturen, wie lieben es, uns durch die unterschiedlichsten Speisen zu probieren und geschmacklich in andere Länder und Regionen abzutauchen. Allem voran lieben wir Süßes. Als wir auf dem Schiff von Helsinki nach Travemünde mit einem Schälchen Macarons überrascht wurden, da flammte sie wieder auf, unsere Leidenschaft für die unfassbar leckere französische Kleinigkeit. Sofort war klar: das müssen wir selbst probieren und da wir zwar mittlerweile keine Voll-Stümperer mehr in der Küche sind, aber auch noch lange keine Konditorinnen, haben wir uns (wie schon so oft) mit Christina zusammengetan, die eine wahre Virtuosin ist, wenn es um's Backen geht. (Oder Basteln, oder Geschenke verpacken, oder überhaupt um jedwede Art von Kreativität, sei es Zeichnen, Dekorieren oder Make-Up.) Sie hatte Lust, wir haben einen kleinen Jubelschrei losgelassen und so standen wir einen Nachmittag lang in unserer hannoveraner Küche und haben NATÜRLICH rosa und lila Mädchen-Macarons gezaubert (und gleich noch einen kompletten fanzösischen Abend für die Familie geschmissen, mit allem drum und dran - Bilder und Rezepte folgen). 24 Stunden Frankreich in Hannover, zumindest in puncto Geschmack, Tradition, Deko und Lebensgefühl, das kann man locker mal machen. Heute soll es erstmal nur um die Süßigkeit à la Maison Ladurée gehen, die Christina - wie zu erwarten - mal wieder hervorragend gelungen ist. Das Beste: die kleinen Macarons sehen nicht nur wunderhübsch aus, sie schmecken auch noch absolut fantastico. Und entgegen allem, was wir bis dato gehört haben, sind sie sogar recht schnell gemacht und auch gar kein Hexenwerk. Die Creme 'dazwischen' haben wir ein wenig vereinfacht und abgewandelt, tatsächlich aber fanden wir sie im Endeffekt noch besser, als die eigentliche, die originale Füllung. Wenn ihr wie wir immer mal wieder Sehnsuchtsanfälle nach dem gehypten Gebäck habt, dann schnell ein paar Tools bestellt, die wenigen Zutaten geshoppt und ihr habt in kurzer Zeit frische Macarons zur Hause. Wer gern Themenparties schmeisst (Marie Antoinette!), Freunde einlädt, ein Dinner gibt oder einfach mal beeindrucken will ;), der macht's wie folgt:

Macaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A Riot

Für die Macaron-Häubchen: Als allererstes die Zutaten abwiegen, dann die (geschälten!) gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker vermengen und darauf achten, dass das Mehl wirklich fein ist. Sollte dem nicht so sein, alles noch einmal durch ein Sieb geben. Das Ei mit dem feinsten Zucker über einem Wasserbad so schmelzen, dass keine Kristalle mehr im Zucker zu bemerken sind, die Masse danach direkt aufschlagen und dabei eine Potion Salz (halber Esslöffel) beifügen. Im nächsten Schritt hebt ihr vorsichtig die Lebensmittelfarbe unter die Eimasse. Pink und Lila Paste (keine flüssige Farbe, das verändert sonst die Konsistenz) gibt es nicht im Supermarkt zu kaufen, kann aber easy im Internet bestellt werden - wir haben Wilton Icing Color in Rose und Violett genutzt (die gibt es direkt im 12er Pack mit anderen schönen Farben). In die gefärbte Masse gebt ihr nun nach und nach die gemahlenen Mandeln, am besten ebenfalls nur vorsichtig unterheben, um die Konsistenz nicht zu sehr zu verändern. Zum Erstellen der kleinen Macaron-Hauben nutzt ihr optimalerweise eine passende Backmatte, auf welche ihr anhand einer Spritztüte die kleinen Kuppeln setzen könnt. Die Matte kommt auf ein Backblech, jenes schlagt ihr dann ein paarmal auf den Tisch, damit mögliche Luftblasen entweichen können und später keine Risse entstehen. Das Ganze wandert nun bei 120°C für 30min in den Ofen. Wenn ihr noch eine zweite Farbe backen möchtet (oder auch mehrere), dann müsst ihr diesen Vorgang wiederholen, oder sehr viel mehr Mandelmehl und Eimasse produzieren und diese dann aufteilen und wie gewünscht einfärben. Um optimale Konsistenzen zu erziehlen, würden wir es aber tatsächlich empfehlen, die Zutaten für jede Farbe einzeln abzuwiegen und anzumischen. 

Für die Füllung: Hier wird es super einfach - die Lösung heist Dr.Oetker Tortencreme Vanille, die ihr nach den Packungsangaben zubereitet. Statt Milch aber Sahne nehmen, dann wird die Mischung so richtig fluffig und schmeckt nach bester Buttercreme. Ihr könntet nach Belieben auch Aromen beimengen - Karamell, Orange, Pistazie, Zimt, da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Super einfach und soooo verdammt lecker!

Als letzten Schritt nehmt ihr eines der Häubchen und setzt mit dem Spritbeutel die Creme darauf. Ein zweites Häubchen kommt on top und tadaaaa, ihr habt einen geilo meilo Macaron. Christina hat zudem noch Fondantstücke verschieden eingefärbt und mit kleinen Stempel-Tools Blumen gezaubert, die sie mit Perlen besetzt hat. Mit essbarem Kleber werden die Blümchen auf die Macarons aufgebracht. Wem das zu fummelig ist, der setzt einen weiteren Klacks Creme oben auf das delizioso Gebäck und verziert das Ganze mit frischen Beeren. Das sieht unglaublich hübsch aus und schmeckt großartig!

Macaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A RiotMacaron Rezept, Macarons Rezept, rosa und lila Macarons, Macarons selber machen, wie mache ich Macarons, einfaches Macaron Rezept, Lifestyle Blog, Like A Riot

Follow on: Bloglovin - Facebook - Instagram - Pinterest - subscribe to Newsletter

DISCLAIMER: All items/clothes marked with an asterisk (*) are sponsored. This article might furthermore contain affiliate links. We may therefore receive commissions for purchases made through said links. Nevertheless, all tips and products shown and linked to are things we highly recommend. We will never put anything on Like A Riot that we haven’t verified and/or personally used. All paid posts are furthermore clearly marked as such.

Happiness only real when shared

Leave a comment

2 Comments

Leo 6 months, 2 weeks ago

Die sehen ja herzallerliebst aus! Fehlt nur noch das Prinzessin Lillifee Dekor, was? :D
https://www.oetker-shop.de/de/dekorieren-prinzessin-lillifee/prinzessin-lillifee-juwelen
hatte ich vor Weihnachten zum Plätzchen-Verzieren und da musste ich bei euren tollen Macaron-Farben gleich dran denken ;)

Link | Reply

vivien_noir 6 months, 2 weeks ago

Woah, schauen die gut aus! Die sind echt selbstgemacht? Sie sehen aus wie in den Auslagen der Bäckereien!
Ich habe noch nie Macarons gegessen, deshalb kann ich den Hype nicht so verstehen - aber Essen in Regenbogenfarben, das hat schon was :D

(Komisch, dass meine Kollegen meinen grünen Frühstücksbrei mit Superfood-Spirulina-Pulver immer so komisch finden? Ich finde den bunt und lecker und fröhlich-machend! *hihi*)

Link | Reply