Viewing posts for the category Iceland

Dresscode Island: euer perfektes Outdoor-Equipment mit Bergans of Norway.

Viele Touristen unterschätzen Island. Es hat bedenkliche Ausmaße angenommen, wie häufig Menschen hier zu Schaden kommen, weil sie die sehr raue Natur nicht richtig einzuordnen wissen. Heftige Stürme, plötzliche Wetterwechsel, Temperaturabfälle und schwierigen Straßen- und Wegbedingungen können einen ganz schön überrumpeln und aus dem Gleichgewicht bringen - im wahrsten Sinne des Wortes. Die Naturgewalten sind mächtig. Das Wasser in den Flüssen und Fällen hat eine unglaubliche Kraft, die Wellen können in Sekundenschnelle ganze Landabschnitte unter sich begraben. Blitzeis, Steinschlag, extremer Schlamm, wahnsinnig kaltes Wasser - Island hat all dies und davon reichlich. In unserem Beitrag zur Drei Zinnen Wanderung in den Dolomiten hatten wir schon einmal angerissen, wir essentiell die richtige Ausrüstung bei solchen (Berg-)Touren ist. Auch wenn wir generell nicht finden, dass man bei jedem kleinen Ausflug auf dem Waldweg Wanderschuhe und Funktionshose anziehen muss, nur um besonders praktisch gekleidet zu sein, ist es durchaus ein Fakt, dass bestimmte Abenteuer in die Natur in jedem Falle ein spezielles Equipment benötigen. Allem voran: die richtige Kleidung. Natürlich hilft auch die beste Ausrüstung nicht, wenn die Flüsse innerhalb von Minuten überlaufen oder ein Vulkan ausbricht und einem Aschewolken entgegen jagt, aber dem schnellen Wechsel von Temperatur und Wetter sollte man trotzen können.

read entire story

Eine kurze Geschichte der Zeit. Kapitel 3: Die Anerkennung des Fortschritts.

Wisst ihr was bei all der Nörgelei auf Social Media und in den Medien oftmals vergessen wird? Die lobenden Worte. Anstatt Fortschritt und Umdenken anzuerkennen, anstatt aufzuklären, zu informieren und sich darüber zu freuen, wie gut und einfach man mittlerweile an Infos kommt - meckern wir über die Dinge, die sich noch nicht ausreichend verändert haben. (Wir schließen uns hier ein.) Neben dem ständigen Drang nach Verbesserung und den mahnenden Worten, wenn sich noch nicht genug Positives getan hat (wir reden zum Beispiel von Themen wie Nachhaltigkeit, Feminismus, Bodyshaming, Toleranz und andere für unsere Gesellschaft relevanten Inhalte) sollten wir ab und an auch innehalten und zurückschauen, damit wir sehen, dass sich Dinge durchaus ändern können, das wir gemeinsam Dinge durchaus ändern können. Speziell beim Thema Nachhaltigkeit hat sich schon viel getan. Mehr und mehr Marken springen auf den Zug auf und uns sollte es egal sein, ob es vorrangig ums Marketing geht - wichtig ist erstmal, DAS etwas passiert. Eco Friendly, Fair Trade, ökologischer Anbau, Klimaschutz, Transparenz, Wiederverwertbarkeit, alles Schlagworte, die sich mehr und mehr Shops und Konzernriesen zu Herzen nehmen. Das ist doch ein wunderbarer Ansatz. Fair Fashion Labels schießen aus dem Boden, von Putzmittel bis Accessoires wird umgedacht. Und die Gesellschaft denkt mit.

read entire story

Wundervolles Island - Episode 3: Warum heiraten deine Sache ist.

Wir wollten einen Beitrag über Hochzeitsbräuche in Island schreiben. Wir fanden das (auch in Anbetracht unserer eigenen Geschichte) eine spannende Sache und haben uns mit Schwung in die Recherche geworfen... Wir wurden nicht fündig. Selbstverständlich gab es unzählige schräge Bräuche zu Wikingerzeiten, die von fragwürdigem Essen über Opfergaben für Odin und Freya bis hin zu den lustigsten Aberglauben so Einiges umfassten. Aber wenn man über den geschichtlichen Stand hinaus schaut, dann findet man nicht mehr viel. Besser: man findet gar nichts. Weder im Netz, noch auf Nachfrage. Die Isländer sind eine junge Nation. Sie sind nicht sonderlich gläubig (tatsächlich gibt es kein zweites Land mit so vielen Atheisten) und auch nicht so pragmatisch wie wir Deutschen. Zweck-Ehen? Nein Danke. Man heiratet in Island, weil man es möchte. Es vielleicht romantisch findet, aber nicht, weil es zu Liebe automatisch dazugehören würde. In Island ist heiraten daher komplett deine Sache. Niemand belächelt dich, wenn du es machst. Niemanden kratzt es, wenn du es nicht machst. Eine Einstellung, von der einige unserer generellen Standard-Miesepeter sich bitte eine Scheibe abschneiden können. In Deutschland findest du schnell jemanden, den du gegen dich hast - dabei ist es egal, ob du heiratest, oder ob du es nicht tust.

read entire story

Vor den Toren Reykjaviks: Naturschutzgebiet und Picknick-Paradies Heiðmörk

Wir haben es schon so oft im Nebensatz erwähnt, ihm aber noch nie einen ganzen Beitrag gewidmet - dem Naturschutzgebiet am Rande Reykjaviks, einem unserer liebsten und meist besuchten Plätze der Insel: dem Heiðmörk. Das riesige Naherholungsgebiet wird von den meisten Touristen komplett links liegen gelassen und obwohl es direkt an der Stadtgrenze liegt, ist man fast immer komplett allein unterwegs. Wer sich ins Heiðmörk verirrt, wird erstmal erstaunt sein, denn auch wenn es ganz typisch isländisch ist, mit all seinen bemoosten Hügeln, den Bergen in der Ferne, den vielen Flüsschen und Miniatur-Wasserfällen, so ist es doch auch sehr ungewöhnlich. Denn in dem Gebiet findet ihr etwas, was Island nicht an jeder Ecke zu bieten hat... Wald! (Der Name bedeutet übersetzt so viel wie 'der Wald an der Heide', seit 1950 wurden hier über 4Mio Nadelbäume, Birken und auch hunderte Wildblumen gesetzt.) Für uns ist es ein kleines Paradies, wir haben schon so viele Wochenenden an den großen Seen gepicknickt, waren auf den vielen Wanderwegen spazieren und IKEA liegt praktischerweise auch nur einen Katzensprung entfernt, falls der große Hunger kommt oder man plötzlich eine neue Kommode braucht. :D Nein, im Ernst, das Gebiet ist wunderschön, weitläufig und bietet unheimlich abwechslungsreiche Natur. Rote Felsformationen, die Berge in der Ferne, im Sommer ein Meer aus Lupinen - dem Heiðmörk wird bei weitem nicht genug Beachtung geschenkt!

read entire story

Er ist endlich fertig - der erste Teil unserer großen Island Reiseführer-Reihe!

Mehrere Monate schreiben wir bereits an unserem Reiseführer - seit gestern Abend ist unser Shop nun endlich online und der erste Guide (von neun) auf dem Markt. Ihr glaubt nicht, wie viele Stunden Arbeit und Nachtschichten in dieses Stück geflossen sind. Zu Beginn wollten wir einen 'ganz normalen' Reiseführer als E-Book herausbringen, doch je mehr wir schrieben, desto länger wurde das gute Teil und niemand braucht einen 600 Seiten langen Guide, wenn er sich z.B. eigentlich nur in Reykjavik und Umgebung aufhalten möchte. Also haben wir lange überlegt und sind zu dem Entschluss gekommen, das Konstrukt aufzusplitten. In neun Unterkapitel, die sich dann jeder so zusammenstellen kann, wie sie für ihn interessant sind und für die eigene Reise auch wirklich benötigt werden. Unser erster Guide dreht sich um die komplette Vorbereitung eines Island Urlaubs und all die Infos, die ihr im Land benötigt, wenn ihr dann vor Ort seid. Wir haben gesehen, dass es komplette Island Travel Büchlein gibt, die insgesamt gerade mal 50 DinA5 Seiten umfassen und wir fragen uns, wie das möglich ist. :D Unser Einstiegs-Buch hat allein 54 Seiten. Und acht weitere folgen noch - in ähnlicher Länge. Wenn dann (wir denken mal so in einem Jahr - gemessen an der Arbeitszeit, die in dieses E-Book geflossen ist) alle Kapitel auf dem Markt sind, fassen wir das Ganze, wie schon einmal erzählt, auch noch zu einem Buch zusammen, welches man sich auf Anfrage bestellen lassen kann - für all die Fans von umfangreichen Reiseführern, die man wirklich in der Hand halten kann.

read entire story

Wundervolles Island - Episode 2: Was die Isländer von uns Deutschen denken.

Nach unserem letzten Beitrag 'Was wir von den Isländern lernen können', kam mehrfach die Frage auf, was denn die Isländer eigentlich von uns Deutschen hielten - dem wollen wir uns heute widmen. Wir haben natürlich nicht jeden einzelnen Isländer interviewt, daher ist das Ganze selbstverständlich nur ein kurzes Anreissen, basierend auf eigenen Erfahrungen und privaten Gesprächen und keine wissenschaftliche Forschung, die wir mit diesem Beitrag abschließen - aber in den letzten zwei Jahren haben wir doch so einige Einheimische getroffen, die uns nur zu gern haben wissen lassen, was sie von unserem Völkchen so denken und wie sie zu Deutschland stehen. Zwei Dinge kann man dabei direkt hervorheben: Bratwurst und Rammstein. Jawohl, ganz recht, die Isländer lieben, wie so ziemlich alle, (die nicht in Deutschland leben,) fettige, gegrillte, überwürzte Bratwurst. Aus ganzem Herzen. Selbiges gilt für Rammstein. Das Konzert vor einer Woche war ausverkauft bis zum letzten Plätzchen, 13.000 Menschen (und das ist für ein so kleines Völkchen verdammt viel !!!) haben mitgegröhlt und mit deutschem Bier angestoßen - noch so eine Sache, die man an den Deutschen sehr schätzt! :D Unsere beiden Männer kennen die meisten Lyrics auswendig, ihre Deutsch Grundkenntnisse setzen sich tatsächlich aus Songs der Band zusammen. (Lustiger Fun Fact noch am Rande: die Vorband war HAM, deren Frontman kein anderer ist, als der isländische Gesundheitsminister höchstselbst... Only in Iceland!) Viele lernen hier in der Schule schon unsere Sprache (als Drittsprache, neben Englisch und Dänisch) und haben daher sowieso von Kindesbein an einen gewissen Bezug zu 'Þýskaland'. Viele junge Menschen waren bereits in Berlin oder auf dem Oktoberfest (klar!), viele Ältere im Schwarzwald, den Alpen oder an der See (klar!).

read entire story